Weisheitszähne

Das menschliche Gebiss weist in der Regel 32 Zähne, also 8 Zähne pro Quadrant, auf. Als Weisheitszähne werden die jeweils 8. Zähne bezeichnet, daher rührt auch der umgangssprachliche Begriff „Achter“.

Warum müssen Weisheitszähne entfernt werden?
Die Entscheidung für eine operative Entfernung der Weisheitszähne hat verschiedene Gründe. Häufig ist es ein Platzmangel durch den die Zähne nicht vollständig durchbrechen können und damit zu Entzündungen (dentitio difficilis) oder auch zu Verschiebungen der anderen Zähne führen können. Weiterhin können Karies, Zysten oder Funktionsstörungen (z.B. Kiefergelenksbeschwerden) Gründe für eine notwendige Entfernung der Weisheitszähne sein. Weisheitszähne, die noch vollständig im Knochen liegen nennt man retiniert, die teilweise durch das Zahnfleisch durchgebrochen sind nennt man teilretiniert. Wenn diese Zähne nicht achsengerecht stehen spricht man von velagerten Zähnen.

Der Eingriff kann unter ambulanten Bedingungen in der MKG Praxisklinik Landshut durchgeführt werden.