3D-Röntgen - DVT

Konventionelle Röntgenbilder sind zweidimensionale Aufnahmen von den Zähnen und/oder der umliegenden Gewebestrukturen.

Im Gegensatz dazu handelt es sich bei der digitalen Volumentomographie (DVT) um eine digitale Aufnahmetechnik mit einem dreidimensionalen (3D) Strahlenbündel. Dieses hochmoderne Verfahren bieten wir in unserer MKG Praxisklinik Landshut an, um auch bei speziellen Fragestellungen und schwierigen Ausgangssituationen zu einer genauen Diagnose zu kommen. Auch in der exakten Planung von Implantatsetzungen und in der navigierten Chirurgie kommt diese dreidimensionale Aufnahme zur Anwendung.

Der Vorteil dieses Verfahrens liegt in der millimetergenauen Auflösung in allen drei Raumrichtungen bei einer, im Vergleich zur Computertomographie, geringeren Strahlendosis.

Anwendungsgebiete sind:

  • Computergestützte Planungen in der Implantologie
  • Räumliche Darstellung schwieriger anatomischer Situationen, z.B. Beziehung Weisheitszähne zum Gefühlsnerv der Unterlippe, große zystische Raumforderungen
  • Diagnostik von Kieferbrüchen
  • Diagnostik von Tumoren im Kiefer
  • Kieferhöhlenerkrankungen
  • Speichelsteine
  • Knöcherne Kiefergelenkserkrankungen
  • Diagnostik und Operationsplanung komplexer Fehlbildungen